Brandschutzbeschichtung für Stahl

  • Feuerwiderstand F30 bei Innenanwendung, geprüft und zugelassen ohne Decklack
  • alterungsbeständig, keine eingeschränkte Nutzungsdauer von 10 Jahren
  • sensationelles Ergebnis der 5-Jahres-Prüfung, Weltneuheit
  • emissionsfrei, keine Wartezeit von 28 Tagen nach Applikation
  • Top Finish, außergewöhnlich glatte Oberfläche
  • Forschung und Entwicklung sowie Herstellung und Vertrieb in einer Hand

 

 
Stahlbrandschutz

Stahl brennt nicht, verliert aber seine Festigkeit.


Davon lebt der Schmied.

Lawr Kusmitsch Plachow, "Schmiede"

Anekdote
Ein namhaftes Unternehmen in Mannheim war seinerzeit mit Eisenbahnschwellen aus Holz beschäftigt. Es gab eine Abteilung Holzschutz und mit aufkommender Kesseldruck-Imprägnierung später auch eine Abteilung Holzbrandschutz.  Noch später beschäftigte man sich mit Stahl. Die neue Abteilung hieß folgerichtig Stahlbrandschutz.

Dabei ist es zunächst geblieben. Im Sprachgebrauch hat sich diese Wortschöpfung nicht durchgesetzt. Man sprach umständlich von einer „Brandschutzbeschichtung für Stahl“.

 



Es war deshalb zunächst nur ein Versuch, den Begriff „Stahlbrandschutz“ zu etablieren: Die eigene GmbH heißt so, das eigene Produkt heißt so, die eigene Webseite heißt so. Inzwischen hat sich der Begriff offenbar durchgesetzt. Der Versuch ist geglückt, meint

Dr.-Ing. habil. Rolf Mangelsdorf
Geschäftsführender Gesellschafter der Stahlbrandschutz GmbH
Entwickler des Reaktiven Brandschutzsystems "Stahlbrandschutz SBS 30"